Die Geschichte der D-Mark Teil 1

home / basics / dmark

...mehr

1948 20.06.1948
Währungsreform

Die D-Mark (DM) tritt an die Stelle der Reichsmark (RM).
Jeder Deutsche kann Reichsmark in 40 Deutsche Mark tauschen.

Karl Bernhard wird Präsident des Zentralbankrates

Wilhelm Vocke wird Präsident des Direktoriums der Bank deutscher Länder

1 DM = 0,30 US $

1 US $ = 3,33 DM

1949 Erste Bundestagswahl:
Die CDU erzielt 139 (+2) Sitze vor der SPD mit 131 (+5) und der FDP/DVP 52 (+1)

Theodor Heuss
wird erster Bundespräsident

heuss.jpg (2681 Byte)

Konrad Adenauer (CDU)
wird erster Bundeskanzler

adenauer.jpg (1894 Byte)

29.09.1949 Wechselkursanpassung als Folge einer weltweiten Abwertungswelle. Rückwirkend ab 19.09.1949

1 US $ = 4,2000 DM
1950
Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard
verkündet die freie Marktwirtschaft:
Die Rationierung von Lebensmitteln gehört der Vergangenheit an
erhard.jpg (2320 Byte)
 
1952 Die Bundesrepublik wird Mitglied des IWF und der Weltbank  
1953 Die Bundesrepublik erkennt im Londoner Schuldenabkommen
14 Mrd. DM Gesamtschulden an.
Jährlich werden sie mit 600 Mio. DM bedient.

04.05.1953 Wiedereröffnung der Devisenbörse in der Bundesrepublik

Eröffnungsparität
der D-Mark:

1 DM = 0,211588 g Feingold

1958 29.12.1958 Übergang zur vollen Konvertibilität

Die Bundesrepublik schließt Verträge über die Europäische Wirtschaftgemeinschaft (EWG) mit Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Niederlande.

Das Europäische Parlament in Straßburg wird gegründet

 
1959 Die Bundesbank unter Karl Blessing senkt den Diskontsatz auf 2,75%  
1961 06.03.1961 1. Aufwertung der D-Mark 1 US $ = 4,00 DM
1968 Spaltung des Goldmarktes:
Neben dem offiziellen Kurs von 35 US $  je Unze werden freie Preise anerkannt

29.09.1969 Freigabe des Wechselkurses der D-Mark. 1. Floating

 
1969 Die D-Mark gerät unter Aufwertungsdruck

27.10.1969 2. DM-Aufwertung um 8,5%

Die Zentralbank erhöt den Diskontsatz von 3,0% auf 4,5%, dann 6% - zur Konjunkturdämpfung

1 US $ = 3,6600 DM
1970 Karl Klasen wird Präsident der Bundesbank, als erster Sozialdemokrat  
1971 Weltwährungskrise durch US $ -Schwäche

Erneute Freigabe des DM-Wechselkurses. 2. Floating

Realignment von Washington
Abwertung des Dollars um 7,89 %

18.12.1971 3. DM-Aufwertung

1 US $ = 3,2225 DM
1972 Die EWG-Länder legen in der Währungsschlange erstmals Bandbreiten für Kursschwankungen ihrer Währungen fest  
1973 Die europäischen Wechselkurse werden gegenüber dem Dollar freigegeben:
US $-Kurs sinkt auf 2,66 DM

13.02.1973 Abwertung des Dollars um 10 %
19.03.1973 4. DM-Aufwertung

Festlegung des Leitkurses der D-Mark in Sonderziehungsrechten (SZR)

29.06.1973 5. DM-Aufwertung

1 US $ = 2,9003 DM


1 DM = 0,294389 SZR

1 DM = 0,310580 SZR

1976 18.10.1976 6. DM-Aufwertung 1 DM = 0,316792 SZR
1977 Frankreich verläßt vorübergehend die Währungsschlange.
Das britische Pfund fällt unter 4 DM, der französische Franc unter 50 Pfenninge.

Ottmar Emminger wird Bundesbank Präsident

 
1978 16.10.1978 7. DM-Aufwertung 1 DM = 0,329463 EWRE
1979 Die Bundesbank verdoppelt schrittweise den Diskontsatz auf 6 %, den Lombardsatz auf 7%.
Auf Initiative von Bundeskanzler Helmut Schmidt und Frankreichs Staatspräsident Giscard dÉstaing werden erste Schritte zur Europäischen Währungsunion eingeleitet. schmidt.jpg (1757 Byte) destaing.jpg (2304 Byte)

19.03.1979 Start des Europäischen Währungssystems EWS mit festen Wechselkursen innerhalb vertraglich festgelegter Bankbreiten.
- rückwirkend zum 01.01.1979

Gemeinsames Floating mit Belgien/Luxemburg, Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen und Schweden.

Die Europäische Kunstwährung ECU wird beschlossen.

1 ECU = 2,510640 DM
1980
poehl.jpg (2092 Byte) Karl Otto Pöhl wird Präsident der
Deutschen Bundesbank

gold1980.gif (1999 Byte)

Gold in der Hausse:
Eine Unze kostet 850 US $

1981 Die Währungsrelationen in der EG werden geändert:
Deutschland +4,25%
Frankreich -5,75%
Italien -2,75%
Niederlande +4,25%
 
1985 Der US-Dollar kletter über 2,85 DM  
1986 Die Lebenshaltungskosten gehen zum ersten Mal seit 1949 zurück.
Die Deflation beträgt 0,2%
 

[ weiter zu Teil 2 ]

[ allg. FX Geschichte ]
[ Teil 1 ]
[ Teil 2 ]
[ USD/DEM seit 1948 ]

Links

Bücher

Das D-Mark Gedenkbuch
Das D-Mark
Gedenkbuch

Das war die Mark
Das war die Mark

Quellen: Handelsblatt, Deutsche Bundesbank, Finance Trainer

17.02.2002